Donnerstag, 20. Juni 2019, 19:00 Uhr

Afterwork-Party

 

30 Jahre besteht der Förderverein Schallplattenmuseum Nortorf. Das wird am 20. Juni von 19 bis 22 Uhr gefeiert bei Live-Musik von "Three Little Words", mit Getränken und Snacks zu moderaten Preisen und natürlich vielen guten Gesprächen rund ums Schallplattenmuseum. Der Eintritt ist frei, aber wir bitten um Anmeldung bei Lutz Bertram (0170-8589427) oder Holger Bauer (0177-2745486)


Donnerstag, 19. September 2019, 19:30 Uhr

Werner Momsen – Abenteuer Urlaub

Exklusive Vorpremiere

 

„MOIN. Mein Name ist Momsen, Werner Momsen. Wer mich näher kennt, hat es schnell vergessen, doch es stimmt- ich bin eine Puppe. Nicht aus einer Eizelle geschlüpft, sondern aus einem Schaumstoffblock geschnitten. Die Haut aus Polypropylen, Haare aus Polyacryl und innen drin nichts als Schaumstoff. Von Geburt an Sondermüll – kein leichtes Leben. Ich liebe es aber trotzdem. Ich bin zwar fremdbestimmt, aber oft doch freier als mein schwarzer Begleiter, der immer hinten drin steckt. Denn ich kann Dinge tun und sagen, die nur ich tun und sagen darf. Wenn man mich fragt warum ich Reise, antworte ich: Ich weiß wohl, wovor ich fliehe, aber nicht wonach ich suche.“ Das hat schon im 16.Jahrhundert ein französischer Philosoph von sich gegeben und gilt zumindest bei Momsens noch immer! Ich bin fix und fertig vom Reiseplanen mit Lisbeth. Ich möchte mich mit Ihnen über Ihren Urlaub unterhalten. Über das Abenteuer Urlaub. In den angeblich schönsten Wochen des Jahres werden eine Menge komische Dinge gemacht, über die man während der Reise vielleicht nicht lachen kann, hinterher, von außen betrachtet aber sehr lustig sind.

Karten für 23 Euro gibt es ab sofort im Heinkenborsteler Weg 8 oder unter info@kramer-scheune.de


Samstag, 26. Oktober, 19:00 Uhr
Ines Barber - "Passt, wackelt un hett Luft"


Wo die plattdeutsche Erzählerin Ines Barber vertellt, macht sich schnell entspannte Heiterkeit breit. Die leidenschaftliche Plattschnuut und langjährige Radio-Journalistin sieht seltsam Eigentümliches in unser aller Leben. Im ganz normalen Alltagswahnsinn sieht Ines Barber überall „Fisematenten“. Ines Barber vertellt op Platt von Marotten und Schrullen lieber Mitmenschen sowie von großen und kleinen Kindern. Aber auch das moderne Leben mit und in den sozialen Netzwerken liefert immer wieder Steilvorlagen für neue Geschichten. Ines Barber schnackt dor eenfach mol gegenan mit fröhlicher Fassungslosigkeit, leidenschaftlichem Dabeisein und frechem Charme. Unverblümt, temperamentvoll und mit unverwechselbarer und äußerst wandlungsfähiger Stimme. Sie vertellt von nervenden Gesundheitsaposteln, erschreckenden Begegnungen in der gemischten Sauna, von Kindheitsträumen sowie indiskreten Krankengeschichten zur Sahnetorte. Erlebnisse mit ihrer Jack-Russell-Dame „Emma“ runden das Programm erfrischend tierisch ab. Reichlich Erzählstoff für eine Autorin und Journalistin mit dem Blick für die besonderen Seiten des Lebens, komisch, mal sanft und nachdenklich, gerne frech und frei von der Leber weg.

 

Eintritt: 12 Euro. Vorverkauf ab sofort im Heinkenborsteler Weg 8 (abends) oder unter info@kramer-scheune.de


Samstag, 16. November 2019, 19:00 Uhr
Gerrit Hoss – „Aufs Meer Tour 2019“


Gerrit Hoss ist Moderator und Plattschnaker beim NDR-Hörfunk und Vollblut-Musiker. Er ist der Sänger, der der plattdeutschen Musik den Staub von den Schultern klopft. Gerrit Hoss ist der Songwriter, der Hamburg eine Liebeshymne geschrieben hat, die im Radio rauf und runter läuft. „Ich wollte etwas schreiben, was für jeden Hamburger funktioniert“, meint Gerrit. So entsteht „In Hamburg verliebt“, dass sich zum Dauerbrenner auf NDR 90,3 mausert. Er ist der Frontmann und E-Gitarrist, an dem man als musikbegeisterter Norddeutscher im letzten Jahr nicht vorbeikam. Mit seiner Live-Band spielte er in Norddeutschland auf vielen Bühnen und sogar beim „Wacken-Festival“ und dem „Werner-Rennen“. Nun kommt er solo erstmals in die intime Atmosphäre der „Kramer-Scheune“ nach Nortorf und stellt sein aktuelles Album „Aufs Meer“ vor. Nicht nur der der Titelsong ist ein echter Ohrwurm. Gerrit Hoss ist nun mal ein Küstenkind - und drückt das am besten in seiner Musik aus - in hochdeutsch und in plattdeutsch.


Eintritt: 15 Euro. Kartenbestellungen ab sofort im Heinkenborsteler Weg 8 (abends) oder unter info@Kramer-Scheune.de


Freitag, 29. November 2019, 19:00 Uhr

MayaMo & Sascha August - "Wintersongs"

Bei den Maya-Stätten von Tikal geboren, kanadische Staatsbürgerin, österreichischer Vater – und schließlich im rauen Norden Deutschlands gelandet: Das sagt schon eine ganze Menge! MayaMo hat die Musik im Blut und macht jedes Konzert zu einem Erlebnis. Wir freuen uns, MayaMo mit ihrem Partner Sascha August erstmals in der Kramer-Scheune präsentieren zu können. Die beiden begleiten uns in die stimmungsvolle Vorweihnachtszeit und setzen einen glanzvollen Schlußpunkt unter unser Jahresprogramm mit stimmungsvollen aber auch rythmischen Winter- und Weihnachtssongs. Dieses Duo liebt groovige und funkige Pop und Latinfolk-Songs. Zwei kreative Köpfe, die unzählige Programme und Songs kreiert und auf die Bühne gebracht haben - powervolle Eigenkompositionen sowie Coversongs in eigener Handschrift.
Mit einem bunt gemischten Programm in verschiedenen Sprachen kann die Vorfreude auf die Winter- und Weihnachtszeit kommen.

Eintritt: 15 Euro, Kartenvorbestellungen ab sofort im Heinkenborsteler Weg 8 (abends) oder unter info@kramer-scheune.de


Freitag, 17. April 2020, 19:00 Uhr
Rock Tales - Rock- und Pop-Storys

Ein unterhaltsamer Mix aus spannenden, amüsanten Rock-u. Pop-Storys, Live-Hits & Multimedia! 2 sympathische Musiker mit einem Abend voller Anekdoten und legendärer Melodien - auf X Instrumenten!
Jürgen Rau war viele Jahre in hohen Positionen bei Schallplatten-Konzernen tätig, traf große Stars und arbeitete auch lange bei Teldec in Nortorf!
Jetzt präsentiert er seine Lieblings-Geschichten aus dem Backstage-Bereich. Zusammen mit seinem Produzenten, per Leinwand & Livemusik. Anekdoten nach Noten!
Jürgen Rau arbeitete viele Jahre in verantwortlichen Positionen bei großen Schallplatten-Konzernen, für Megastars & Newcomer. Kein Wunder, dass er dabei viel Erzählenswertes erlebt hat. Jetzt präsentiert er seine Lieblings-Anekdoten nach Noten aus dem Backstage-Bereich. Der Hamburger, ein wandelndes Musik-Lexikon, plaudert aus dem Nähkästchen des Rock'n'Roll und erzählt amüsante Hintergrund-Geschichten von seinen Begegnungen mit den Größen des Musikbusiness...
…und dazu mittendrin und zwischendurch immer alle legendären Welt-Hits! - Live natürlich! Stets nahe am Original, ohne zu kopieren, und mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und dem Anspruch an sich selbst. „the best of the best“, und vom Besten soll man ja bekanntlich nie genug kriegen!
Musikalisch eingerahmt wird das charmante Spektakel vom musikalischen Tausendsassa und Produzenten Richard Rossbach - der studierte Multi-Instrumentalist und Studio-Inhaber ist schon fast selbst eine lebende Legende. Und bleibt - trotz allem - stolz auf seinen ersten Echo!

Im Zeitraffer stromern die Beiden launig durch die Musikgeschichte: mit augenzwinkerndem Humor und großer Spielfreude entsteht bei ihren Auftritten oft eine fantastische Mitsing-Atmosphäre. Natürlich können sich die Zuhörer aber auch zurücklehnen und genießen. ROCK TALES, kombiniert mit Videoprojektionen und zum Teil noch nie gezeigten Fotos, im Wechsel mit großartiger Live-Musik und echtem Rock'n'Pop-Feeling: die größten Hits und besten Songs der besten Bands und Künstler. - Für Fans und Musik-interessierte, die einmal hinter die Kulissen des Rock- und Pop-Business blicken möchten!

Der Kulturmanager und Musik-Journalist Jürgen Rau ist Autor mehrerer Bücher über Musik. In seinem bewegten Rock'n'Roll-Leben traf er große Legenden und arbeitete mit vielen Top-Stars – von einigen soll hier die Rede sein. - Für die jüngeren Musikfans ein tiefer Geschichts-Unterricht in Sachen Rock- und Pop. Und die Reiferen unter uns erhalten Antworten auf viele ungestellte Fragen! Mindestens!

So gesehen, ist es auch eine spannende Reise durch die Rock-History! Oder wie John Lennon sagte: “A splendid time is guaranteed for all!“
Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer einem Konzert-Besuch!

Karten gibt es für 12 Euro nach den Sommerferien 2019. Rerservierungen ab sofort unter info@Kramer-Scheune.de


Freitag, 15. Mai 2020, 19 Uhr
Nordic Sunset - ein besonderer musikalischer Streifzug
 
Trollsongs von den Färöer-Inseln, ein Joik aus Lappland oder von Jean Sibelius über Nina Hagen bis Albert Hammond. Mit "Nordic Sunset" gibt es einen besonderen musikalischen Streifzug.
 
"Nordic Sunset" – das sind Angela Kühl und Dedl Klemmt, zwei erfahrene Musiker, die in ihrem bisherigen musikalischen Wirken auf vielen Bühnen zu hören waren.
 
Gela ist Konzert-Klarinettistin und in ihrer Laufbahn als Solistin und Kammermusikerin auf zahlreichen Bühnen rund um den Globus aufgetreten. Nach ihrer Tätigkeit in verschiedenen Sinfonie-Orchestern war sie neun Jahre lang die Klarinettistin der „Hamburger Stadtmusikatzen“. Dedl hat viele Jahre in Hamburger Country-Rockbands den Bass gezupft und ist mit seiner Band „Wakendorf Special“ lange Zeit durch Norddeutschland getourt. Da er auch viele Jahre in den skandinavischen Ländern gelebt hat, ist er von der dortigen Lied-Kultur stark beeinflusst.
Vor ein paar Jahren taten sich beide zusammen und präsentieren heute unter dem Namen „Nordic Sunset“ ein musikalisches Kleinkunstprogramm, das abwechslungsreicher nicht sein kann und vor allem die Herzen berührt.
Verschiedene Gitarren kombiniert mit Klarinette, Flöte, Saxofon, Keyboard, Akkordeon und einigem mehr sowie viel Gesang lassen immer wieder unterschiedliche Klangfarben entstehen. Der spannende Mix aus den mannigfaltigen Stilrichtungen verspricht erfrischenden Hörgenuss. Ob Folk, Klassik, Klezmer oder Pop-Evergreens, oder vor allem die skandinavische Liedkultur auf Schwedisch oder Samisch oder von den Färör-Inseln oder fetzige Songs aus „Plattdeutschland“ oder dem Rest der nördlichen Hemisphäre, Gela und Dedl lassen sich musikalisch in keine Schublade stecken und überraschen immer wieder aufs Neue.
 
Freuen Sie sich also auf ein unterhaltsames Konzert mit „Werken“ von z.B. Jean Sibelius, Nina Hagen und Albert Hammond oder auf Lieder von Carl Mikael Bellman, Björn Afzelius, Ina Müller, Slade, Edvard Grieg oder Johannes Brahms und genießen Sie Live-Musik mit viel Gefühl. Erwarten Sie das Unerwartete!


Freitag, 5. Juni 2020, 19:00 Uhr
Murzarellas Music˗Puppet˗Show

 

Bauchgesänge und andere Ungereimtheiten
Eine Kanalratte, die Heavy Metal röhrt, ein verrückter Kakadu, der herzergreifend Schlager singt und eine kapriziöse Buchhalterin, die in schönstem Klassiktimbre Opernarien schmettert: Sabine Murza alias Murzarella lässt ihre Puppen nicht tanzen, sondern: singen! Und das in drei verschiedenen Stimmen und auf exzellentem Niveau.
„Wie macht sie das bloß, kommt ihre Stimme wirklich nicht vom Band?“, fragt sich das Publikum. Kanalratte Kalle, gebürtiger Ruhrpottler, weiß als Bühnentechniker natürlich Bescheid: „Neeee, dat kommt aus ´m Bauch von den Schneckchen, hömma!“ Auch der putzige Kakadu Dudu hat es faustdick in seinen Nackenfedern. Er lässt keine Gelegenheit aus, Murzarella in peinliche Situationen zu bringen und zwitschert von ihren Problemzonen … während Managerin und Buchhalterin Frau Adelheid schon vor dem Auftritt einen gezwitschert hat und sich beschwipst selbstverliebt in Szene setzt.
Endlich mal im Rampenlicht stehen! Die selbstbewussten Puppen genießen ihren Auftritt. Doch auch Murzarellas Welt ist die Bühne und so gibt die unglaublich vielseitige Profisängerin ordentlich Gas als Rockröhre, Popdiva und Chansonette. Ihre Puppen treiben sie zwar an den Rand des Wahnsinns, doch sie lässt sich ihre Show nicht stehlen. Und spätestens, wenn dann alle Stars zusammen ein Lied singen, ob gefiedert, mit Schalke-Schal und angeknabbertem Ohr oder in Abendrobe – dann haben sich alle wieder lieb.
Lange Zeit sang und spielte Sabine Murza in Musicals wie Hair, Evita, Linie 1, Der kleine Horrorladen, Jesus Christ Superstar, The Rocky Horror Show u. a. am Musiktheater Gelsenkirchen, Theater Hagen, Theater Baden-Baden, der Württembergischen Landesbühne Esslingen, den Gandersheimer Domfestspielen u. v. m.
Sie ist außerdem Sprecherin bei Arte und unterrichtet Gesang.
Zum Bauchreden und Bauchsingen kam sie durch ihre Liebe zu Puppen und plüschigem Getier. Immer wenn sie eine Puppe in die Hand nahm, fing diese plötzlich an zu reden. Durch ihre jahrelange Erfahrung als Sängerin in verschiedenen Genres, bringt sie ihre Puppen mit unterschiedlichen Stimmen auf eine einmalige Art und Weise zum Singen und Sprechen.

Eintritt: 15 Euro. Karten ab Herbst 2019 verfügbar. Vorrreservierungen ab sofort unter info@Kramer-Scheune.de

Die Veranstaltung wird dankenswerterweise unterstützt von der VR-Bank Rendsburg.


Samstag, 26. September 2020, 19 Uhr
Hans-Hermann Thielke - Das Beste aus 25 Jahren

In den vergangenen 25 Jahren hat Hans-Hermann Thielke wilde Geschichten erlebt: Er hat sich mit Goldfischen beschäftigt, mit Mardern gekämpft und einiges über das Leben gelernt. Die schönsten und abgedrehtesten Erlebnisse hat der einzigartige Komiker für sein Publikum zusammengefasst und erzählt sie in seinem Programm „Das Beste aus 25 Jahren“ - erstmals live in Nortorf in dfer Kramer-Scheune am Samstag, 26. September 2020 ab 19 Uhr.

Wie immer gelingt es dem stock-steifen Hans-Hermann Thielke völlig Banales als das Wichtigste dieser Welt zu verkaufen. Und zumindest er empfindet seine Erlebnisse auch gar nicht als zu banal. Wichtigen Fragen wie „Kommen Goldfische nach ihrem Ableben in den Himmel?“ oder „Was mache ich, wenn mir bei einem Stromausfall plötzlich schwarz vor Augen wird?“ und „Ist der Käufer meines Kleinwagens verpflichtet, den darin wohnenden Marder zu übernehmen?“ ist er 25 Jahre lang auf den Grund gegangen. Nun endlich hat er Antworten gefunden, die er gern mit seinem Publikum teilt. Präzise und bis auf den Punkt – in gewohnter Thielke-Manier – erzählt er von all seinen Erfahrungen.

Außerdem zeigt Hans-Hermann Thielke, was er sonst noch so alles drauf hat: Er singt, er tanzt, er jongliert, er erzählt Witze, er putzt die Brille…und kommt wie immer vom Hundertsten ins Tausendste. In 25 Jahren hat er dabei eines immer bedacht: Egal, was das Leben dir beschert, sei immer gut drauf – am Schalter wie auch im wahren Leben. Diese Erkenntnis hat er sich noch vom Humorlehrgang bei der Post bewahrt. Es bleibt dabei, sagt er: „Mein Name ist Hans-Hermann Thielke, und ich mach hier heute Abend auch mit!“

Über Hans-Hermann Thielke
Seit über 25 Jahren begeistert der Vollblutkomiker und Schauspieler Helmut Hoffmann alias Hans-Hermann Thielke im Strickpullunder aus der beamtendeutschen Mitte der Gesellschaft sein Publikum mit einzigartigen Geschichten aus dem Alltag seines Lebenskosmos. Mit Hans-Hermann Thielke ist ihm ein genaues Abbild des deutschen Michels gelungen. Er überzeugt in seiner Rolle als pedantischer aber liebenswerter Postbeamter im Ruhestand. Der gelernte Clown erlangte durch Auftritte in Funk und Fernsehen und auf Bühnen im deutschsprachigen Raum (z. B. Quatsch Comedy Club, Wetten, dass...?, Verstehen Sie Spaß?, NDR, ARD, etc.) nationale Bekanntheit und ist immer noch ein Garant für feine Komik und umso mehr unverzichtbar in der deutschsprachigen Unterhaltungslandschaft.
Weitere Informationen zu Hans-Hermann Thielke: www.hans-hermann-thielke.de

Karten für 16 Euro gibt es ab Frühjahr 2020, bzw. können sie reserviert werden unter info@kramer-scheune.de