Sonntag, 17. März 2019, 15:00 Uhr: Exclusive Preview des neuen Buches

Sabine Kaack: Dor bün ick tohuus
-Geschichten un Gedichten ut mien Heimat-

 

Die Schauspielerin und Botschafterin des Niederdeutschen Theaters, Sabine Kaack, geht 2019 auf Lesereise und hat ihr zweites plattdeutsches Buch im Gepäck: „Dor bün ick tohuus“. Geschichten aus ihrer Heimat Norddeutschland - unterhaltsam, lebensfroh, authentisch. Ob altes oder neues Platt, Gedicht oder Geschichte - die Lesung mit Sabine Kaack ist für alle Liebhaber der plattdeutschen Sprache ein wahrer Genuss. Mit ihrer samtig-weichen Stimme führt Sabine Kaack durch den Nachmittag, musikalisch untermalt und begleitet von Ben Heuer an der Mundharmonika. Noch vor der offiziellen Buchpräsentation in Hamburg präsentiert Sabine Kaack ihr neues Werk in der Kramer-Scheune in Nortorf.

 

Sabine Kaack wurde durch zahlreiche preisgekrönte Kino- und TV-Produktionen einem Millionenpublikum bekannt, u.a. mit der ZDF-Serie „Diese Drombuschs“. Seit 2015 steht Sabine Kaack zudem regelmäßig auf den Theaterbühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zuletzt spielte sie in dem Erfolgsstück „Kalenner-Deerns“ im Ohnsorg Theater Hamburg mit.
Ihre Begeisterung für Sprache, Literatur, Rezitation und Gesang legt nahe, dass es sie mit eigenen Lesungen auf die Bühne zieht. Dabei taucht sie tief in die Geschichten ein und erweckt diese zum Leben. Sie liest und spricht brillant, spielt sich durch die Geschichten, auf Hochdeutsch sowie auf Niederdeutsch. Sabine Kaack ist seit Juni 2016 die offizielle „Botschafterin des niederdeutschen Theaters als nationales immaterielles Kulturerbe der UNESCO” und unterstützt aktiv den Erhalt und die Ausbreitung der Niederdeutschen Sprache im gesamten norddeutschen Raum.

 

Ben Heuer spielt seinem 12. Lebensjahr Mundharmonika. 2009 belegte er den 3. Platz bei den „World Harmonica Championship“. Im Laufe seiner musikalischen Karriere stand Ben bereits mit namhaften Künstlern wie Abi Wallenstein, Steve Baker, Georg Schröter, Marc Breitfelder, Lillian Boutté, Tony Sheridan, B.B. and the Blues Shacks u.v.a. auf der Bühne. Mit Sabine Kaack betritt er ein neues musikalisches Terrain. Hier zeigt er seine Kunst in alten Weisen und in der atmosphärischen Begleitung, die er eigens für die Lesung „Över’t Land“ komponiert hat.

 

Karten gibt es ab sofort für 15 Euro unter info@Kramer-Scheune.de und im Heinkenborsteler Weg 8 (abends). Kongtakt: 0177-2745486.


Samstag, 6. April 2019, 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr

Lone Rider - A Tribute to Johnny Cash!

Direkt, schnörkellos, unterhaltsam, authentisch.

 

Die großen Songs vom "Man in black" - von den Anfängen (Walk the line, Folsom Prison Blues) über die großen Hits der sechziger (Ring of fire, Bonanza) bis hin zu den American Recordings (Hurt, Personal Jesus) Tolle Geschichten über Liebe, Tod und Teufel aus einer Zeit, in der Männer noch Männer waren!

 

Die verblüffende stimmliche Ähnlichkeit des „Lone Rider“ mit dem Original, der klassische Vintage Sound – alles passt perfekt zum Auftritt.

 

Freuen Sie sich auf eine unverwechselbare Show zu Ehren des einzigartigen Johnny Cash und dessen unvergesslicher Musik. Dabei fehlt es nie an Unterhaltung und Spaß. Das Publikum ist Teil des Ganzen und wird auch tanzend seiner Rolle gerecht. Wie beim „echten“ Johnny-Cash-Konzert gibt es die großen Hits oder auch mal ganz spezielle Songs auf Zuruf, so dass wirklich jeder auf seine Kosten kommt. Dabei ist schon so mancher Saal aus den Fugen geraten, wenn „Ring Of Fire“ oder „Ghost Riders In The Sky“ erklingt

 

Damit Platz zum Tanzen bleibt, wird der Saal nur teilweise bestuhlt. Für das leibliche Wohl ist zu moderaten Preisen gesorgt. Karten gibt es für 15 Euro ab sofort auf gegen Vorkasse unter info@Kramer-Scheune.de. Restkarten ab 1. Februar im Restaurant „Dyonisos“ am Nortorfer Marktplatz.


Samstag, 4. Mai 2019, 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Carlo von Tiedemann: „Apfelkuchen & Schluck“ –
Talkshow über eine bewegt-spannende Karriere 

Ein Urgestein der deutschen Unterhaltungsbranche kommt in die Nortorfer Kramer-Scheune: Carlo von Tiedemann wird am Samstag, dem 4. Mai 2019 (19:30 Uhr) über seine bewegt-spannende, aber auch amüsante Karriere und sein Leben – verbunden mit seinen „Ups and Downs“ - berichten. Interviewt wird er dabei ebenfalls von einer Radiolegende: Ralf Huber, langjähriger Moderator bei NDR1 Welle Nord, trifft „Carlo“ in der gemütlichen Atmosphäre der Kramer-Scheune unter dem prägnanten Titel „Apfelkuchen & Schluck“.

In seinen 75. Lebensjahren hat Carlo von Tiedemann über 5000 Radiosendungen und zehn regelmässige Fernsehreihen beim NDR moderiert. Sein Bekanntheitsgrad in Norddeutschland geht an die 100 Prozent. Als Moderator der „Aktuellen Schaubude“ oder der „Großen Hafenrundfahrt“ ist er einem Millionenpublikum bekannt. Dabei bleibt Carlo von Tiedemann stets menschlich und bodenständig – ein „echter Typ“ eben. Zu seinem 75. Geburtstag ehrte in der NDR mit einer Livesendung der „NDR-Talkshow“ – mehr geht kaum.

Große Gefühle und viel Spaß sind also garantiert, wenn „Carlo“ am 4. Mai in der Kramer-Scheune in Nortorf  über all das und noch viel mehr erzählt. Im Anschluss gibt Carlo von Tiedemann noch eine Autogrammstunde und macht „Klönschnack“ mit den Gästen.

Der Eintritt kostet 16 Euro im Vorverkauf im Heinkenborsteler Weg 8 (abends) oder gegen Vorkasse unter info@kramer-scheune.de. Die Veranstaltung wird dankenswerterweise von der Sparkasse Mittelholstein unterstützt.


Dienstag, 28. Mai 2019, 19:30 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr

Renate Folkers: Vun de Leevde un anner Katastrophen

 

Zu einer plattdeutschen „musikalischen Lesung“ kommt die Autorin Renate Folkers zum ersten Mal in die Nortorfer „Kramer-Scheune“.  Am Dienstag, dem 28. Mai 2019, (19:30 Uhr) wird sie „Vun de Leevde un anner Katastrophen“ mit viel Witz und Lebensfreude berichten. Begleitet wird sie dabei von Reiner Wieben am Akkordeon mit norddeutsch-maritimen Melodien.

Renate Folkers wurde auf Nordstrand in Nordfriesland geboren. Sie ist plattdeutsch aufgewachsen. Zu schreiben begann sie 2009, kurz bevor sie sich aus dem Berufsleben verabschiedete. „Zunächst wollte ich durch das Aufschreiben verschiedener Ereignisse ein wenig Ruhe und Ordnung in mein Leben bringen. Schließlich fand ich so viel Gefallen an der Schreiberei, dass seit dem an die hundert Schubladengeschichten entstanden sind“, sagt die Autorin. 2014 wurde der erste Nordsee Kriminalroman "Der Tote hinter dem Knick" veröffentlicht, 2016 der zweite mit dem Titel "Ein Grab auf Sylt". Im September 2017 erschien ihr Debütroman in plattdeutscher Sprache: „ Keen Utweg“.

Reiner Wieben, ebenfalls ein echter Plattdeutscher, ist mit der Nordseeküste eng verbunden. Seine Kindheit verbrachte er zum Teil auf der Insel Föhr. Heute lebt Reiner Wieben in St. Peter-Ording. Seit Jahrzehnten ist Wieben Akkordeonspieler und Gitarrist aus Leidenschaft und verleiht mit seiner Musik zwei Shantychören den passenden Sound.

Karten gibt es ab sofort für 12 Euro bei Holger & Renate Bauer im Heinkenborsteler Weg 8 (abends), im Restaurant „Dyonisos“ am Marktplatz oder per Vorkasse unter info@Kramer-Scheune.de. Das Team der Kramer-Scheune serviert Getränke und Snacks.


Donnerstag, 19. September 2019, 19:30 Uhr

Werner Momsen – Ihm seine neue Soloshow
MOIN. Mein Name ist Momsen, Werner Momsen. Wer mich näher kennt, hat es schnell vergessen, doch es stimmt- ich bin eine Puppe. Nicht aus einer Eizelle geschlüpft, sondern aus einem Schaumstoffblock geschnitten. Die Haut aus Polypropylen, Haare aus Polyacryl und innen drin nichts als Schaumstoff. Von Geburt an Sondermüll – kein leichtes Leben. Ich liebe es aber trotzdem. Ich bin zwar fremdbestimmt, aber oft doch freier als mein schwarzer Begleiter, der immer hinten drin steckt. Denn ich kann Dinge tun und sagen, die nur ich tun und sagen darf.


Und wenn ich Dinge tue, die ich eigentlich gar nicht tun kann, dann wird das garantiert lustig. Egal ob im Film, Fernsehen oder auf der Bühne, mit mir kannst Spaß haben. Ich spreche zwei Sprachen fließend: Norddeutsch und Niederdeutsch. Norddeutsch sogar so gut, dass es auch Süddeutsche verstehen.


Und wenn ich nun am 19. September 2019 schon zum allerersten Mal nach Nortorf komme, dann bring ich auch was ganz Besonderes mit: Nämlich mein brandneues Programm, das in der Kramer-Scheune ab 19:30 Uhr zum allerersten Mal über die Bühne geht. Mann, das wird toll!
Karten für 23 Euro könnt ihr schon jetzt reservieren unter info@kramer-scheune.de. Der Vorverkauf startet dann im Sommer 2019.