Toller Besuch in der „Kramer-Scheune“

Toller Besuch in der „Kramer-Scheune“ und dem neuen Veranstaltungsraum „Peerstall“. Schauspielerin Sabine Kaack besuchte das Inhaberehepaar Holger und Renate Bauer und machte sich ein Bild von den neuen Räumlichkeiten. Die Schauspielerin (u.a. bekannt als Marion Drombusch aus der Serie „Diese Drombuschs“, oder in Rollen der Serien „Der Alte“, „Soko 5113“, „Lindenstrasse“ oder „Glückliche Reise“ u.v.m.) ist neben ihren zahlreichen Film- und TV-Verpflichtungen auch als Sprecherin, Rezitatorin und Sprechtrainerin aktiv. Und so rankte sich das Gespräch um einige interessante kulturelle Ideen, die sich im „Peerstall“ umsetzen lassen würden. Sabine Kaack zeigte sich sehr angetan vom „Peerstall“ und dessen Nutzungsmöglichkeiten. Zuviel wird hier noch nicht verraten, aber wir freuen uns jetzt schon auf die Zusammenarbeit mit Sabine Kaack – und freuen können sich auch die Nortorfer auf tolle kulturelle Angebote im „Peerstall“ mit unserer bekanntesten Mitbürgerin.


Premiere bestanden

Die erste Veranstaltung im neuen Veranstaltungsraum "Peerstall" in der "Kramer-Scheune" ist gelaufen. Für einen 60. Geburtstag durften wir am 30.4. die neuen Räume zur Verfügung stellen. Das leckere Essen lieferte die Fleischerei Beth. Für das Buffet haben wir zusätzlich einen Raum gestaltet: "De Deel" hat dabei ihre Feuertaufe bestanden. Die Gäste zeigten sich begeistert von der neuen Art, wie man in Nortorf stilvoll feiern kann. Das gibt uns Schwung für weitere Aktivitäten und wir freuen uns auf alle, die mit uns ihre private Feier realisieren wollen. Freie Termine gibt es noch reichlich.


Stilvoll feiern und Kultur genießen im „Peerstall“ in der Kramer-Scheune

Matthias Stührwohldt, Klaus Schlie und Carsten Kock gestalten die Eröffnung

Stilvoll feiern in rustikal-edler Atmosphäre ist ab sofort in der „Kramer-Scheune“ in Nortorf möglich. Nach gut einem Jahr Umbauzeit haben die Eheleute Renate und Holger Bauer aus dem ehemaligen Pferdestall in der „Kramer-Scheune“ im Heinkenborsteler Weg den Kultur- und Veranstaltungsraum „Peerstall“ gemacht. Auf gut 70 qm sollen hier künftig private stilvolle Feiern, aber auch kleine öffentliche Kulturveranstaltungen stattfinden. Runde höhere Geburtstage, Betriebsfeiern, Versammlungen, Vortragsveranstaltungen, Konfirmationsfeiern  oder auch Kaffeetafeln können in den geschmackvoll hergerichteten Räumen mit Selbstverpflegung oder Fremdcatering ausgerichtet werden. Renate und Holger Bauer stellen den Mietern neben dem behindertengerecht zugänglichen Raum bequeme Bestuhlung, Tische, Kaffee- und Essgeschirr und eine Teeküche zur Verfügung. „Buchungen nehmen wir ab sofort entgegen. Für Kurzentschlossene haben wir auch noch Kapazitäten für die bevorstehenden Konfirmationen frei“, sagt Holger Bauer und weist gleich auf das nächste Highlight hin: Denn die offizielle Eröffnung des öffentlichen Kulturraumes findet am Freitag, dem 15. September, statt. Dann wird der bekannte Autor Matthias Stührwoldt aus seinen Büchern lesen. Und für die offizielle Eröffnung an diesem Abend hat der amtierende Landtagspräsident Klaus Schlie bereits sein Kommen zugesagt. RSH-Chefkorrespondent Carsten Kock wird den Abend moderieren und auch Zeitzeugen zu Wort kommen lassen, die aus der wechselvollen Geschichte des Gebäudes berichten können. Da für diesen Abend etliche Ehrengäste erwartet werden und dadurch nur wenige Karten in den öffentlichen Verkauf gehen können, hat das rührige Team der „Kramer-Scheune“ den Autor Stührwohldt gleich nochmal verpflichtet. Am Sonntag, dem 17.9. wird der schreibende Landwirt aus Stolpe ab 15 Uhr nochmals lesen – dieses Mal komplett für die interessierte Öffentlichkeit. Der Kartenvorverkauf startet im Frühsommer und wird über die Presse und auf der Webseite www.Kramer-Scheune.de bekannt gemacht. Reservierungen nimmt Familie Bauer schon jetzt unter info@kramer-scheune.de entgegen.

Darüber hinaus hat sich die „Kramer-Scheune“ seit dem Besitzerwechsel im Herbst 2015 bereits einen festen Namen als „Lagerhaus im Mittelpunkt“ gemacht. Hausrat, Messestände, Akten, Gartenmöbel und vieles mehr können hier preisgünstig eingelagert werden. „Der Erfolg des Lagerhauses hat es uns ermöglich, den „Peerstall“ wesentlich schneller realisieren zu können, als geplant“, freuen sich die Bauers. „Und mit diesem Angebot glauben wir, den Bürgerinnen und Bürgern der Region ein Angebot machen zu können, dass es in Nortorf so noch nicht gibt.“ Bewusst verstehen die beiden den Veranstaltungsraum „Peerstall“ nicht als Konkurrenz zur hiesigen Gastronomie sondern als Ergänzung. Denn jeder Gastwirt der Region ist willkommen, hier Gesellschaften mit seinem Catering zu verwöhnen.


Neues vom Kultur- und Veranstaltungsraum "Peerstall"

Nur noch wenige Wochen - dann ist der neue Kultur- und Veranstaltungsraum "Peerstall" in der Kramer-Scheune fertig. Ab sofort nehmen wir Buchungsanfragen entgegen und laden Interessierte zur Besichtigung ein. Ab Mai können termine gebucht werden. Der Raum eignet sich für private niveauvolle Feiern mt Fremdcatering. Geschirr, Bestuhlung, Kühlmöglichkeiten und Teeküche sind vorhanden. Heute wurde der neue Fußboden aus sibiriescher Lärche fertig. Tischlermeister Andreas Pingel aus Borgdorf-Seedorf hat das alte Gebäude mit neuen Isolierglasfenstern ausgestattet, die sich hervorragend an die alte Bausubstanz anpassen. Nun muss noch ein bißchen Vertäfelung an der Fensterseite angebracht werden und dann kommt noch Farbe aufs Holz. Fertig! Am 15.9. wird der "Peerstall" mit einem prominenten Heimatschriftsteller und einer tollen Lesung offiziell eingeweiht. Näheres folgt.


Kultur- und Veranstaltungsraum "Peerstall" erhält Teeküche

Und wieder ein Abschnitt geschafft: Im Februar haben wir im künftigen Kultur- und Veranstaltungsraum "Peerstall" in der Kramer-Scheune eine Teeküche installiert und den selbst gebauten Tresen eingeweiht. Alle Helfer waren sich einig: Er funktioniert und wird ein Schmuckstück in dem neuen Raum sein. Wer sich davon überzeugten möchte und den "Peerstall" für eigene niveauvolle Familienfeiern nutzen möchte, kann schon jetzt Besichtigungstermine vereinbaren. Ab Ende April soll der "Peerstall" fertig sein.

 

Zudem stehen aktuell zwei je 16 qm große Flächen für die Einlagerung von Möbeln, Hausrat o.ä. zur Verfügung.